Open Call: Oscillate

Liebe Tänzer*innen, Performer*innen, Musiker*innen...

Wir freuen uns, unseren ersten OPEN CALL an euch zu richten! Wir sind auf der Suche nach Künstler*innen, die eine max. 10-minütige Performance mit uns teilen möchten, am 9. April bei PAUL als Teil unserer neuen Peformance-Serie! Egal, ob du ein alter Hase bist oder grün hinter den Performer*innenohren, wir freuen uns, von dir zu hören! WIr suchen nach Performances jeglicher Art und jeglicher Disziplin, solange sie zu unserem diesmaligen Thema passen: Oscillate!

Oszillation ist das zyklische Hin und Her zwischen zwei ‘Dingen’. Wir sehen sie in allen Aspekten der Welt um uns herum, im Pendel einer Uhr, im Abfeuern einer Nervenzelle im Gehirn, in den vibrierenden Saiten eines Musikinstruments. Oszillation tritt auf durch energetische Veränderungen und die Umwandlung von potenzieller (Lageenergie) in kinetische Energie (Bewegungsenergie). Im Künstlerischen kann Oszillation energetisch oder physisch auftreten, zwischen zwei Performenden, zwei Elementen, zwischen Künstler*in und Publikum.

Um euch zu bewerben, schickt uns bitte eine Beschreibung eurer Arbeit mit entsprechenden Materialien wie Bildern, Video, Aufnahme etc. je nach Disziplin. (Keine Sorge, wir brauchen nicht alle genannten Arten von Material, entscheidet euch für eins oder zwei! Wir müssen nur eine grobe Idee davon bekommen, wie eure Arbeit ist.)

Sendet eure Bewerbung vollständig an paulstudiosberlin@gmail.com

Deadline ist der 03.04.2017

Am 06.04.2017 werden wir die Teilnehmer*innen bekanntgeben.

Denkt daran, dass unsere Auswahl auf dem Kontext der Performance basiert und auf unserer Absicht, eine runde und zusammenhängende Performance zu schaffen. Wenn eure Arbeiten diesmal nicht passen, könnte es das perfekte Stück für die nächste Ausgabe sein!