KOMMT AM FREITAG, DEN 23. NOVEMBER ZU THE WALL SERIES VOL.4!

THE-WALL-SERIES-VOL4.jpg

Mit Arbeiten von:

BRAD NATH / JOSÉPHINE AUFFRAY / GIORGIA REITANI & FRANCESCA MEROLLA / CAMILLE CHAPON / MASHA FUMENKO & PETR LADEN

Wieder mal waren wir überwältigt und überglücklich angesichts der riesigen Menge talentierter Künstler*innen, die uns ihre Bewerbungen geschickt haben, um bei PAUL zu performen. In unserer vierten Ausgabe freuen wir uns, 5 Arbeiten außergewöhnlicher Künstler*innen zeigen zu können. Diese alle zwei Monate stattfindende Performance-Reihe lädt Künstler*innen aller Disziplinen mit Arbeiten jedweden Stadiums ein, inmitten unserer neuen faltbaren Wand zu performen, die der Reihe ihren Namen und uns bei PAUL neue Möglichkeiten gegeben hat. Wir sind so glücklich, diese Künstler*innen bei uns zu haben. Kommt und teilt mit uns diesen inspirierenden Abend!

Türen öffnen: 19:30
Performance: 20:00
Tickets: 8-10 Euro (Sebsteinstufung) an der Abendkasse - Bitte reserviert vorher euren Platz (siehe Link unten)!


*TICKETS*: Wegen des großen Andrangs bitten wir euch, eure Plätze vorher zu reservieren, indem ihr auf den EVENTBRITE-Link unten klickt. So stellen wir sicher, dass wir nicht mehr Tickets verkaufen, als unsere Kapazitäten zulassen, und wissen, wieviele Gäste wir erwarten können. DANKE!

https://www.eventbrite.de/e/the-wall-series-vol4-tickets-52153567725?aff=efbeventtix&fbclid=IwAR2BD_KU4TsSa08AGsoLkpdHGmjQkUUOd1He_PlcVRjos-7tt3MU9wq6g24

Bildschirmfoto 2018-11-21 um 18.40.20.png

BRAD NATH

AMPLIFIED BRICKS

Beschreibung:
Ziegel mit integrierter Audioelektronik ermöglichen es diesen allgegenwärtigen Gebäudeteilen, als Klangobjekte zu funktionieren, sobald sie verstärkt werden. Die Performance zeigt eine Auswahl von Steinen aus einem System, das entwickelt wurde, um klanglich sensible architektonische Umgebungen zu bauen. Hergestellt aus einer Reihe von Materialien - Beton, Gips, Wachs und Silikon - drückt jeder Ziegel seine einzigartige akustische Ontologie aus, wenn er vomKünstler aktiviert oder einer auf einen anderen gestapelt wird, was zu physischen Rückkopplungen führt.

Bio:
Brad Nath arbeitet zwischen Architekturdesign und Klangkunst, um Techniken für die Gestaltung von Räumen zu entwickeln, die auf Vibrationen reagieren, die auf hörbaren Frequenzen stattfinden. Aus der Überzeugung heraus, dass der Architekt nicht nur Raum, sondern auch Zeit organisiert und dass der Komponist nicht nur ein Organisator der Zeit, sondern auch des Raumes ist, versucht er, das Zeitvokabular der gebauten Umwelt durch Materialforschung, Performance, Komposition, Installation und gebaute Umgebungen zu erweitern. Vor kurzem ist Brad von New York nach Berlin gezogen, wo er eine Bachelor-Thesis in Architektur mit dem Titel "Acoustectonics" bei Mentoren aus Architektur- und Musikbereichen der Cornell University absolvierte.

Bildschirmfoto 2018-11-21 um 19.02.07.png

JOSÉPHINE AUFFRAY

MIMOWERK

Beschreibung:
MIMOWERK ist eine Reise durch mehrere Personen, die ein Selbstporträt zeichnen. Immer wieder hatte ich ein obsessives Vergnügen daran, mich in meiner eigenen Umgebung als verschiedene Charaktere zu verkleiden und zu agieren: ich entschied mich, mein Zimmer als Ausgangspunkt für die Forschung zu nutzen. Mein Zimmer fühlte sich an wie ein experimentelles Labor, weit weg von jeglichen Ängsten. Vielleicht hatte ich räumliche Einschränkungen, aber sicherlich keine Grenzen, wenn es darum ging, mich an unbekannte Türen zu wagen. Mein Hauptwerkzeug war meine Videokamera, ich konnte mein Selbstbild und mein Verhalten analysieren, indem ich mir die Videos ansah, die während meiner Reise zur Definition meiner verschiedenen Personae entstanden. Die Punk-Kultur war während des gesamten Prozesses unerlässlich, da sie mir half, meinen inneren Schrei zu erwecken: WUT. MIMOWERK ist ein innerer Schrei, der lautstark nach außen getragen wird, eine Konfrontation, eine Manifestation, eine Denunziation, ein Ruf. 

Bio:
Joséphine Auffray studierte am Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance in London (2015-2018) für die BA (Hons) in Contemporary Dance. Im Jahr 2017 studierte Joséphine im Rahmen des Erasmus-Programms mehrere Monate an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Während ihrer Ausbildung hat Joséphine Werke von Merce Cunningham, Alison Curtis Jones, Marina Collard, Heidi Rustgaard, Claude Brumachon und Benjamin Lamarche aufgeführt. Während dieser Zeit konnte sie Zusammenarbeiten mit Künstlern wie Ellen Van Schuylenburch, John Richards und Rodolfo Araya erleben. Durch das Studium an der Laban School sammelte Joséphine choreographische Werkzeuge, die ihr halfen, bereits zwei ihrer eigenen Werke zu schaffen: KLIMAX und MIMOWERK. Joséphine stammt ursprünglich aus Frankreich und studierte zunächst am Conservatoire de Nantes mit intensiver Ballettausbildung bei Lehrern wie Nathalie Quernet, Maurice Courchay und Marie-Elisabeth Demaille. Von zeitgenössischen Werten angezogen, folgte sie im selben Konservatorium dem Kurs für zeitgenössischen Tanz mit Lehrern wie Rodolfo Araya, Rosine Nadjard und Anne Carrié.

Bildschirmfoto 2018-11-21 um 19.10.31.png

GIORGIA REITANI & FRANCESCA MEROLLA

CHOPSTICKS

Beschreibung:
'Chopsticks' ist aus einer Zusammenarbeit zwischen den beiden italienischen Tänzerinnen Francesca Merolla und Giorgia Reitani und dem vietnamesischen Choreografen Khai Ngoc Vu im Zeitraum 2017-2018 entstanden, in dem sie am Tanzcompagnie Volkstheater Rostock gearbeitet haben. Das 15 Minuten lange Duett nutzt Bewegungen, um den Wunsch nach Vereinigung zu äußern. Was bedeutet es, eine Tradition in unserer Gesellschaft zu haben, die uns immer wieder zwingt, uns woanders hin zu bewegen und von Null anzufangen? Wie können wir uns zu Hause fühlen, wenn die Umstände feindlich und hart sind? Bei diesem turbulenten Lebensstil, wo/wie finden wir Frieden? Vielleicht in der Erinnerung an unsere Kultur, so weit weg sie auch sein mag. Vielleicht in einem gemeinsamen Kampf. Oder vielleicht versuchen wir, etwas völlig Neues zu beschwören, um uns zurück in den unschuldigen und überfließenden Zustand der Gelassenheit und des Spiels zu ziehen, den wir so stark erlebt haben, bevor wir uns unserer selbst bewusst wurden, durch jeden gescheiterten Versuch raffgieriger und blinder. Unsere Reise gibt nicht wirklich eine Antwort, aber sie kann uns vielleicht etwas Ruhe in der Erfahrung der Vereinigung, Zusammenarbeit und Ehrlichkeit mit dem anderen geben. Wenn wir unsere Herzen als Teil eines einzigartigen Körpers zusammenfügen, ist der Kampf einfacher und die Reise verwandelt sich in eine angenehme Abfolge von Momenten der Freiheit und Zugehörigkeit.

Biografie:
Zwischen 2013-2016 studierte die gebürtige Italienerin Giorgia Reitani bei Iwanson International. Nach der Ausbildung arbeitete sie für Hannes Härtl in der Produktion "Bloodlines", in München, Deutschland. Danach arbeitete sie zwei Jahre lang an der Tanzcompagnie Volkstheater Rostock, wo sie in verschiedenen Produktionen von Katja Taranu und der Show "The four seasons" von Elias Lazaridis tanzte. Sie tanzt in dem von Khai Ngoc Vu choreographierten Stück "Chopsticks" mit Francesca Merolla .

2016, nach ihrem Abschluss bei der Iwanson International, begann diese ihre Ausbildung beim ZfinMalta Dance Ensemble. Anschließend war sie Teil der Tanzcompagnie Volstheater Rostock mit der Choreographie "Die vier Jahreszeiten" von Elias Lazaridis. Sie arbeitete für Iván Pérez in der Produktion "Island" in Wrocalw, Polen und ist derzeit Teil der B'cause Dance Company in Warschau. Sie tanzt in dem von Khai Ngoc Vu "Chopsticks" mit Giorgia Reitani choreographierten Stück.

Bildschirmfoto 2018-11-21 um 19.19.17.png

CAMILLE CHAPON

KOPFSCHMUCK

Beschreibung:
Buzzz Sok Zang Tsssiii HoOwm Dzing zzZZzzzzz Whaam iimOOzz Tjak Whoosh Slam Zonk Thunk ZooOom Ka-Blam Soohm Slurp Crash Poww 

Fiktive Magier. Dragon Ball Z. Fantastische Tiere. 

Wenn ein Kind spielt, wird es manchmal vom Wunsch ergriffen, die Klangeffekte seiner eigenen Handlungen zu erzeugen. Und während es fröhlich in seiner imaginären Welt navigiert, die es vor dem Blick anderer schützt, kommen die Geräusche natürlich aus seinem Mund. Ich spiele mit Erinnerungen an diesen Zustand, um eine Sprache für die Improvisation zu schaffen, diesmal völlig offen.

Bio:
Camille Chapon / Jofe D'mahl, Künstlerin mit Sitz in Berlin, Direktor und Gastgeber des Kabaretts für Kunst und gemischte Performances namens "Carte Blanche", Mitglied des Performance-Trios "Eternuer", zusammen mit Bruno Ducret und Tom Bouët, engagiert in Pädagogik, lehrt Improvisationsworkshops für Kinder und Erwachsene. 2014, Master of Fine Art, Ecole supérieure d'art et de design - ESAD-GV, Frankreich.2017, Bachelor Tanz Kontext und Choreographie, Hzt Berlin, Deutschland.

Bildschirmfoto 2018-11-21 um 19.23.43.png

MASHA FOMENKO & PETR LADEN

GREAT CIRCUS OF FAILURE

Beschreibung:
Great Circus of Failure kombiniert Ansätze der zeitgenössischen Musik und des Tanzes, der Performancekunst, der Neuen Medienkunst und arbeitet sie unter neuen Umständen neu auf. Es gibt zwei Hauptpunkte für das Handeln: den Kunstgenuss, der dem Lebensgenuss gleichkommt, und die Idee des persönlichen Gedächtnisses, das den instabilen (Quanten)Zustand des Geschehens aufrechterhält.

Bio:
Great Circus of Failure wurde im Frühjahr 2018 von Petr Laden und Masha Fomenko gegründet. Masha hat einen Hintergrund im Bereich der Spieleentwicklung und der Theorie der Interaktion von Computerspielen mit räumlichen performativen Praktiken. Petr arbeitete als Video- und Performancekünstler und Kurator.