JUAN CARLOS LÉRIDA

IMPROVISATION, KOMPOSITION UND REPERTOIRE

JCWS.png

Ausgangspunkt dieses Workshops sind die Arbeitsweisen und das Material aus  Juan Carlos Léridas Schaffen der letzten 20 Jahre. Juan Carlos Lérida teilt seine Techniken und Herangehensweisen an Themen und szenisches Schaffen ebenso wie konkretes Material. Die Teilnehmer*innen sind eingeladen, zusammen mit Juan Carlos zu kopieren, neu zusammenzustellen und zu verändern, um so ihre eigenen Bewegungsqualitäten, Bewegungssequenzen und choreographische Handschrift zu finden. Wir erforschen Körper- und Improvisationstechnik, ausgehend vom Flamenco als einer einzigartigen, rhythmischen und dynamischen Bewegungsform. Die Ergebnisse des Workshops werden mit dem Publikum geteilt.

Der Workshop richtet sich an Tänzer*innen aller Disziplinen. Juan Carlos’ spezifische Herangehensweise ermöglicht es allen Teilnehmenden unabhängig von ihrer bisherigen Flamenco-Erfahrung den eigenen Bewegungshorizont zu erweitern.

Juan Carlos Lerida gilt als einer der Vorreiter des Zeitgenössischen Flamenco, als eine wichtige innovativen Kräfte, die den Flamenco immer weiter hinterfragen, aufbrechen, weiterentwickeln.  Mit seiner Arbeits und Lehrtechnik Flamenco Empirico Method erforscht Juan Carlos Lérida den Flamenco, seine Formsprache, seine Dynamik und Rhythmik und macht sie erfahrbar für Publikum und Tänzer*innen.
Seine besondere Arbeitsweise spiegelt sich in Werken von Flamencogrößen wie Olga Pericet, Belen Maya, Marco Flores oder Marco Vargas und Chloé Brûlé wider, für die er als Choreograph und Regisseur arbeitet. Aufgewachsen mit dem klassischen Flamenco, erweiterte er seine Ausbildung um das Studium des zeitgenössischen Tanzes, des Physischen Theaters und der Improvisation. Er gründete und kuratierte das Zeitgenössische Flamencofestival ‘flamenco empirico’ in Barcelona. Seit 2002 lehrt er Flamenco, Zeitgenössischen Tanz und Komposition am Institut del Teatre Barcelona und gibt weltweit Workshops für Technik, Komposition und Improvisation im Flamenco. 2017 wurde der Flamenco Empirico Method der Dokumentarfilm “Corps Flamenco” gewidmet.

www.juancarloslerida.com

KURSZEITEN: Montag, 09.07.2018 - Freitag 13.07.2018, täglich  10:15 - 13:15

PRICE: 310 Euro, early bird: 270 Euro

*Early bird-Preise bei Bezahlung bis zum 18. Juni 2018

ANMELDUNG: paulstudiosberlin@gmail.com

*IN DER WOCHE VOM 09. BIS 13. JULI 2018 HABEN WIR 3 WORKSHOPS BEI PAUL, MIT JUAN CARLOS LÉRIDA UND SAMUEL LETELLIER (FELDENKRAIS, SIEHE WEBSITE ODER FB EVENT FÜR MEHR INFOS)! BUCHE EINEN, ZWEI, ODER ALLE DREI!

A. Mo - Do, 9.00-10.00: Arme zum Fliegen, Flügel zum Tanzen mit Samuel Letellier

B. Mo - Fr, 10.15-13.15: Improvisation, Komposition und Repertoire mit Juan Carlos Lerida

C. Mo - Do, 18.30-20.00: Das Becken, die Kraft des Selbst mit Samuel Letellier

KOMBI-PREISE:

A+B 355 Euro, early bird: 305 Euro

B+C 385 Euro, early bird: 335 Euro

A+C 150 Euro, early bird: 125 Euro

A+B+C 440 Euro, early bird: 385 Euro


samuel letellier - BEWUSSTHEIT DURCH BEWEGUNG - FELDENKRAIS

ARME ZUM FLIEGEN, FLÜGEL ZUM TANZEN -  DAS BECKEN, DIE KRAFT DES SELBST

 

SamWS.png

Feldenkrais ist eine Technik, Bewusstheit durch Bewegung zu finden.
Wir laden zu einer Serie sanfter Bewegungen ein, die helfen, die eigenen körperlichen Gewohnheiten zu verstehen. Mit dieser Methode schärfen wir allmählich unsere Selbstwahrnehmung, lernen den Aufbau unseres Körpers zu verstehen und suchen Wege, uns effizienter, mit weniger Spannung und größerer Tiefe zu bewegen.

Diese Arbeit richtet sich an Menschen, die sich für eine Vertiefung und Erweiterung ihrer Bewegungsmöglichkeiten interessieren. Die Methode lädt zu künstlerischem und persönlichem Wachstum ein, und hilft Menschen, die unter Stress, Rücken- oder Nackenschmerzen, chronischen Schmerzen leiden.

Das Ziel ist ein Körper, der sich so organisiert, dass er mit einem Minimum an Kraft ein Maximum an Effizienz erreicht, nicht durch Muskelkraft, sondern durch ein besseres Verständnis davon, wie die Bewegung funktioniert.
— Moshe Feldenkrais, Gründer der Methode

ARME ZUM FLIEGEN, FLÜGEL ZUM TANZEN
Wir erforschen die Organisation der Bewegung in den Schultern und Armen und wie diese mit Rumpf und Brustkorb in Beziehung stehen.
In dieser Arbeit können wir Entspannung in den Schultern und eine Leichtigkeit in der Verbindung von Armen, Brustkorb und Wirbelsäule finden. Wir suchen Wege, den Nackenbereich und das Zwerchfell zu befreien.

DAS BECKEN, DIE KRAFT DES SELBST
Wir erforschen die Flexibilität dieses Bereichs und vor allem seine unterstützende Rolle im Körper. Hierfür arbeiten wir mit subtilen Übungen, die den Beckenboden ansprechen. Wir untersuchen die Hüftgelenke und ihre Rolle in der Übertragung von Kraft vom Boden in Wirbelsäule und Kopf. Wir beobachten die Beziehung von Becken zu Kopf, um die Flexibilität des Brustkorbs zu erweitern.

Diese Workshops können einzeln gebucht werden; für eine ganzheitliche Erfahrung sind sie am besten in Kombination zu belegen.  Eine volle Workshop-Woche, die sich auf Körper und Tanz konzentriert, mit unseren Gästen Juan Carlos Lérida und Samuel Letellier!

Samuel arbeitete als Tänzer, Choreograph und Tanzlehrer mit professionellen Tänzern, Kindern und Menschen mit Behinderung für zahlreiche Tanzkompanien in Europa. Er lebt in Barcelona, von wo aus er sich vollständig der Feldenkrais Methode widmet. Zertifiziert durch die Internationale Feldenkrais Föderation, teilt und lehrt er diese Methode in regulären Kursen und Workshops in Europa und ist Gastdozent am Institut für Theater in Barcelona.

*IN DER WOCHE VOM 09. BIS 13. JULI 2018 HABEN WIR 3 WORKSHOPS BEI PAUL, MIT JUAN CARLOS LÉRIDA UND SAMUEL LETELLIER (FELDENKRAIS, SIEHE WEBSITE ODER FB EVENT FÜR MEHR INFOS)! BUCHE EINEN, ZWEI, ODER ALLE DREI!

ZEITEN:
A. Mo - Do, 9.00-10.00: Arme zum Fliegen, Flügel zum Tanzen mit Samuel Letellier
(60 Euro, early bird: 50 Euro)

B. Mo - Fr, 10.15-13.15: Improvisation, Komposition und Repertoire mit Juan Carlos Lerida
(310 Euro, early bird: 270 Euro)

C. Mo - Do, 18.30-20.00: Das Becken, die Kraft des Selbst mit Samuel Letellier
(95 Euro, early bird: 85 Euro)

KOMBI-PREISE:
A+B 355 Euro, early bird: 305 Euro
B+C 385 Euro, early bird: 335 Euro
A+C 150 Euro, early bird: 125 Euro
A+B+C 440 Euro, early bird: 385 Euro

*Early bird-Preise bei Bezahlung bis zum 18. Juni 2018

ANMELDUNG: paulstudiosberlin@gmail.com


ALBERTO CORTés - Sanctify The Parties

EIN WORKSHOP FÜR FLAMENCO-TÄNZER*INNEN, ZEITGENÖSSISCHE TÄNZER*INNEN, UND PARTY LOVERS, UM DEN ZUSTAND DES FEIERNS ZU ERFORSCHEN

Party bedeutet kollektives Feiern, den Vorrang des Öffentlichen vor dem Privaten. Es ist das Opfern des Privat zugunsten des Öffentlichen. Ein Akt der Überschreitung, bei dem gewissen Institutionen deskreditiert werden müssen, um die kollektive Ordnung zu heiligen.
— Enrique Gil Calvo
30411602_1628708003880172_3612888195466788864_o.jpg

SANCTIFY THE PARTIES ist ein Workshop, der sich den Konzepten von Tradition und Festlichkeit annähert - ausgehend von unserer zeitgenössischen Rastlosigkeit. Wir arbeiten mit Konzepten wie Unverfälschheit, Remix und audiovisueller Erzählung. Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Möglichkeiten, uns der Folklore als einer Form der Rebellion (Postfolklore) zu nähern und teilzunehmen an der elektronischen Party unter dem Prinzip der Gemeinschaft; wir nutzen  Inszenierungs-Codes, die den Körper betreffen, und diskutieren die Konzepten des "Puren" in künstlerischen Bereichen wie zum Beispiel dem Flamenco. Wir versuchen, den Zustand des Feierns zu erreichen, einen Zustand, der die Körper befreien soll, der uns von innen nach außen wachsen lassen und uns von der Angst entfernen soll.

Dieser Workshop richtet sich an: Flamenco-Tänzer*innen, Zeitgenössische Tänzer*innen und Menschen, die an Bewegung und am Feiern interessiert sind

ENRIQUE GIL CALVO UND "DER ZUSTAND DES FEIERNS" :

Die Arbeit "Der Zustand des Feierns" des Soziologen Enrique Gil Calvo ist ein Eckpfeiler unserer Methode. Enrique spricht davon, dass das Feiern öffentlich, kollektiv und befreiend ist, und das werden unsere Forschungswege im Workshop sein. Wir analysieren und diskutieren unter anderem Texte und Schriften seines Buches.

FINAL SHOWING :

 

Am letzten Tag bieten wir eine Werkschau vor Publikum, bei der wir die Tools anwenden, die wir im Prozess des Workshops kennengelernt haben.

ALBERTO CORTÉS ARBEIT IN VERBINDUNG MIT DEM FEIERN :

https://vimeo.com/83676417         https://vimeo.com/115869755

https://vimeo.com/112660404      https://vimeo.com/142572628

KURSZEITEN: 17. und 18. Mai, 10:00-15:00

PREIS: 70 €

ANMELDUNG: paulstudiosberlin@gmail.com


Vera Köppern- Musikalität & RAUM

(UND EIN BISSCHEN FLAMENCO)

IMG_7672.jpeg

In diesem Workshop widmen wir uns der Musikalität, mit den Füßen und dem Körper, und wir arbeiten mit dem Konzept von Raum-Zeit-Klang. Einen Teil des Kurses bestimmt die Auseinandersetzung mit Technik, um 'unser Instrument zu stimmen', einen Teil die Improvisation. Wir spielen mit Musik unterschiedlicher Stile und nutzen die Stille als Ausgangspunkt. Der Workshop ist für alle Levels offen. 

KURSZEITEN: 7. und 8. April, jeweils 11 bis 13.30.

PREIS: 75/ 80/ 85 €

ANMELDUNG: Mail an paulstudiosberlin@gmail.com

 

MAIKE GACA - Tanz dich neu

Ein Angebot für alle, die sich Veränderung in ihrem Leben wünschen

Screen Shot 2018-03-29 at 5.07.58 PM.png

Wir wollen die transformative Wirkung des Tanzes nutzen um den Wunsch nach Veränderung zu erforschen, Ängste und Blockaden zu überwinden und einen Prozess des Wandels zu beginnen. Durch mehr Körperbewusstsein und kreativen Bewegungsausdruck, möchten wir mehr über uns selbst erfahren und neue Wege beschreiten.

Es ist keine Tanzerfahrung nötig, sondern lediglich Freude an der Bewegung und Offenheit für den Prozess.

Kostenlose Probestunde: Donnerstag, 12. April 2018, 18:00 - 19:30 Uhr

Kurszeitraum: 19. April - 7. Juni 2018, 7 Einheiten (10.Mai ausgenommen),       Donnerstags 18:00 - 19:30 Uhr, 88 € (ermäßigt 70 €)

Maike Gaca, leidenschaftliche Tänzerin, Anleiterin zum heilpädagogischen Tanz, Kognitionswissenschaftlerin

Anmeldung zur Probestunde: maike.gaca@gmx.de

 

NOEMI LUZ - DER KÖRPER ALS EIN INSTRUMENT

27708174_1999968460252125_1219289241_o.jpg

Eine Einführung in das Konzept des Körpers als ein Musikinstrument im Raum, für Performer*innen und Tänzer*innen aller Disziplinen.

Dieser zweitätige Kurs (zwei Kurseinheiten von je zwei Stunden) befasst sich mit Rhythmik und Bewegungsqualität im sich bewegenden Körper, mit Fokus auf die Verbindung zum Boden und auf die Erforschung von Bewegungsdynamiken durch Spannung and Release. Indem wir uns den außergewöhnlichen Bewegungsqualitäten annähern, die dem Flamenco zugrunde liegen, werden wir diese Tanzart als eine Brücke zu tieferer Erdung und zum Entdecken neuer Bewegungsmöglichkeiten in Zeit und Raum nutzen. Wir beschäftigen uns mit dem Konzept des oder der Tanzenden als einem Musikinstrument und mit der tiefgehenden körperlichen Musikalität, die der Flamenco lehrt. So werden die Teilnehmer*innen eingeladen, sich intensiv mit Rhythmus und Puls ihrer Körper in Verbindung zu setzen und sich gleichsam in diese hineinzusetzen, statt über sie hinwegzusegeln. Tänzer*innen und Performer*innen aller Disziplinen sind eingeladen, an diesem Workshop teilzunehmen, um neues Bewegungsvokabular und neue Musikalität für ihre Arbeit kennenzulernen.

d4cc46_9981afdd61734f7b83d11676c153ccfa~mv2_d_5231_3492_s_4_2.jpg

Noemí Luz ist eine multidisziplinäre Künstlerin, die mit Flamenco, Tanztheater und bildender Kunst arbeitet. Sie hat Ballett an der Elmshurst Ballet School und Central School of Ballet studiert und hat ein HNC Diplom in bildender Kunst. Noemí zog 2007 nach Sevilla, wo sie sich auf traditionellen Flamencotanz und bata de cola spezialisierte, geleitet durch ihre Mentorin, Yolanda Heredia. Sie trat an renommierten Orten wie dem Tablao Arenal, der Casa de la Guitarra, der Peña la Perla de Cadiz und dem Centron Andaluz de Arte Contemporàneo auf. Mit Yolanda Heredia zusammen hat sie zudem Masterclasses in Sevilla unterrichtet.
Noemí gründete mit Magdalena Mannion und Yinka Esi Graves die preisgekrönte Tanzkompanie dotdotdot. Mit dieser trat sie im Februar 2017 beim Festival 'Sampled' des renommierten Sadler's Wells auf und arbeiten derzeit an einer gemeinsamen Afbeit mit dem Titel 'In Body'.

Noemí zeigte ihr Solo-Arbeit  ‘The Ugly Truth', eine Zusammenarbeit mit dem Sounddesigner José Tomé in London im Cervantes Theatre in Jahr 2017 und im Anschluss beim Coetani Festival of Experimental Flamenco in Athen. Derzeit arbeitet sie an ihrem neuen Stück 'Silver Thread', das sich mit der Fragilität von Erinnerung und Demenz auseinandersetzt. Dabei handelt es sich um eine Zusammenarbeit mit der Spoken Work Künstlerin Toni Stuart und dem Sounddesigner José Tomé.

www.noemiluzflamenco.com

KURSZEITEN: Samstag 10.03.2018 & Sonntag 11.03.2018  jeweils von 13:00-15:00

PREIS: 70Euro

REGISTRIERUNG:  email: paulstudiosberlin@gmail.com

oder per Telefon: 0176 84743115 (Vera Köppern), 0151 59247665 (Jojo Hammer)

 

ANIA WITKOWSKA - SOMATIC STUDY GROUP FOR PROFESSIONALS 

22792523_1012336945575369_7995910712654647374_o.jpg

An opportunity for body and mind focused Therapists, Educators and Heilpraktiker to enrich their current practice by developing their embodied presence. Working experientially with the principles of Body Mind Centering® and Integrative Bodywork and Movement Therapy the sessions will support you to reflect on and resource your work.
The process of Somatic Movement Education starts with the body, using, awareness, touch, image, anatomy and metaphor in order to bring sensation into consciousness and support a deep connection of body to mind. 
This professional development programme begins with four, once weekly meetings in which we will work experientially to explore:

• our individual body system awareness and connection - where is our strength, which  
systems are less known, less accessible to us. 
• selected embryological development processes and developmental movement patterns.
• transitions, which tissues can support us in moving from listening to giving. 
• touch, perception and intention

Sessions will include sensing, movement, experiential anatomy, time to process, reflect and discuss specific applications, the similarities and differences between our disciplines. 

Sessions will be supported by reading materials, images and references and will be conducted in English - with a good understanding of German so if you are less confident to express yourself in English we can discuss and feedback in German. 

The group will meet four times in 2017, 

Course Hours: Monday mornings 10.15-13.15 on 20th and 27th November, 4th and 11th December

Price: for 2017 Study Group series is 125€ (4 x 3 hours). Our subsequent sessions will be priced at 35€ per person, per session, dates to be confirmed. 

This will be a closed, confidential group with a minimum of 6, maximum 10 participants. 
Booking closes on Sunday November 12th. 

Registration: Book your place by email- ania@witkowska.com

 

JUAN CARLOS LERIDA - FLAMENCO EMPERICO METHOD

flyer_workshop_paulsstudios_druck.jpg

TECHNIK, IMPROVISATION UND KOMPOSITION IM FLAMENCO

Juan Carlos Lerida gilt als einer der Vorreiter des Zeitgenössischen Flamenco. Er erforscht den Flamenco künstlerisch und didaktisch, befreit ihn von Klischees und eröffnet Raum für einen persönlichen, einzigartigen Zugang zum Flamenco.

Mit seinem von der Presse gefeierten Stück ‘Al Baile’, dem Abschlusswerk seiner Trilogie ‘Al Toque’ - ‘Al Cante’ - ‘Al Baile’, tourt er derzeit weltweit und begeistert als Tänzer, Choreograph und Dozent. Aufgewachsen mit dem klassischen Flamenco, erweiterte er seine Ausbildung um das Studium des zeitgenössischen Tanzes, des Physischen Theaters und der Improvisation. Er gründete und kuratierte das Zeitgenössische Flamencofestival ‘flamenco empirico’ in Barcelona und erarbeitete unter dem gleichen Namen seine erfolgreiche Arbeits- und Lehrmethode.

www.juancarloslerida.com

Mit diesem Workshop bietet Juan Carlos Lerida eine Einführung in seine besondere Herangehensweise an den Flamenco – ein Muss für alle, die ihren Flamenco erweitern und von einer anderen Seite kennenlernen wollen! Juan Carlos Leridas ‘flamenco empirico method’ lehrt einen befreiten, lustvollen und unverstellten Zugang zum Flamenco und zur eigenen Kreativität im Flamenco. Als sensibler und erfahrener Lehrer vermittelt er eine garantiert neuartige Arbeitsweise in der Flamencotechnik und liefert die Werkzeuge, um die eigenen Ideen, Konzepte und Kompetenzen im und durch den Flamenco zu (er)leben. Juan Carlos zeigt seinen Schüler*innen Wege, den eigenen künstlerischen Ausdruck im Flamenco freizulegen und das eigene ‘universo flamenco’ zu entdecken, erforschen, erweitern.

 Der Workshop richtet sich an Tanzbegeisterte jeden Levels (Anfänger*innen bis Profis!). Juan Carlos’ spezifische Herangehensweise ermöglicht es allen Teilnehmenden unabhängig von ihrer bisherigen Tanzerfahrung den eigenen Flamencohorizont zu erweitern. Wenn ihr Fragen habt, sprecht uns gerne an!

 KURSZEITEN: Montag 10.07. – Freitag 14.07.2017 je 10 bis 13 Uhr

PREIS: 270€ im Frühbucherrabatt (bis zum 12.6.2017), dann 310€

ANMELDUNG: Mail an paulstudiosberlin@gmail.com oder unter

0176 84743115 (Vera Köppern), 0151 59247665 (Jojo Hammer)

 

OSCILLATE - DANCE AND MUSIC IN DIALOGUE

Dieser zweitägige Workshop richtet sich an Tanzbegeisterte aller Disziplinen. Zusammen erforschen wir den Dialog zwischen der/dem Tanzenden und der Musik.

Wir drei Kursleiter*innen kommen aus beiden Bereichen, dem Tanz und der Musik. Gemeinsam haben wir ein Workshop-Format entwickelt, dass die Teilnehmenden dazu einlädt ihren Zugang und ihre Verbindung zur Musik unmittelbar zu untersuchen - wir benutzen dazu Musik verschiedener Stile sowie Musik und Soundscapes, die Mathieu im Moment mit seinen elektronischen Tools kreiert (Synthesizer etc.).

Jojo und Vera kommen vom Zeitgenössischen Tanz und vom Zeitgenössischen Flamenco, sie zeigen verschiedene Herangehensweisen an die Interaktion des Körpers mit der Musik. Zudem arbeiten sie mit flamencoerfahrenen wie -unerfahrenen Tanzenden am ‘Flamenco-Körper’, einem Körper, der sich präszise, schneidend und mit großem Fokus auf Rhythmik bewegt. In diesem Workshop untersuchen wir die verschiedenen musikalischen Schichten und Dynamiken und suchen nach unserer Unabhängigkeit und Kraft in Musik und Sound. Wir untersuchen die Fähigkeiten des Körper als einem Instrument, indem wir mit, gegen, parallel zu verschiede(n) Instrumenten und Sounds spielen. Zusammen betrachten wir Möglichkeiten, wie wir uns zur Musik positionieren können, kreieren starkes Nebeneinander oder lassen beide Disziplinen verschmelzen. Wir schaffen Duette und Trios mit der Musik als Partner, erforschen den rhythmischen Körper, untersuchen den Unterschied zwischen einem Rhythmus, der von außen kommt, und unseren eigenen, innerkörperlichen Rhythmen. Dieser Wokshop ist eine Einladung, herauszufinden, wie unsere Körper (im) Rhythmus leben können.

 

Jojo Hammer - Zeitgenössischer Tanz/Flamenco

Vera Köppern - Zeitgenössischer Flamenco

Mathieu Poterie - Komposition, Producing, Zeitgenössische Tanzbegleitung

 

Zeiten:

Samstag, den 8. April 10:00 - 13:00 Uhr und 14:30 - 16:30

Sonntag, den 9. April 10:30 - 13:30 und 15:00 - 17:15

 

Preise: 90,- € Frühbucherrabatt bis zum 27. März 110,- €

 

Flamenco-workshop mit juan carlos lerida

TECHNIK, IMPROVISATION UND KOMPOSITION IM FLAMENCO

Juan Carlos Lerida gilt als einer der Vorreiter der Zeitgenössischen Flamencobewegung. Er erforscht den Flamenco künstlerisch und didaktisch, befreit ihn von Klischees und eröffnet Raum für einen persönlichen, einzigartigen Zugang zum Flamenco.
Seine besondere Arbeitsweise spiegelt sich in Werken von Flamencogrößen wie Olga Pericet, Belen Maya, Marco Flores oder Marco Vargas & Chloé Brûlé wider, für die er als Choreograph und Regisseur arbeitet. Aufgewachsen mit dem klassischen Flamenco, erweiterte er seine Ausbildung um das Studium des zeitgenössischen Tanzes, des Physischen Theaters und der Improvisation. Er gründete und kuratierte das Zeitgenössische Flamencofestival ‘flamenco empirico’ in Barcelona und erarbeitete unter dem gleichen Namen seine erfolgreiche Arbeits- und Lehrmethode. Seit 2002 lehrt er Flamenco, Zeitgenössischen Tanz und Komposition am Institut del Teatre Barcelona und gibt weltweit Workshops für Technik, Komposition und Improvisation im Flamenco.
www.juancarloslerida.com

Mit diesem Workshop bietet Juan Carlos Lerida eine Einführung in seine besondere Herangehensweise an den Flamenco – ein Muss für alle, die ihren Flamenco erweitern und von einer anderen Seite kennenlernen wollen! Juan Carlos Leridas ‘flamenco empirico method’ lehrt einen befreiten, lustvollen und unverstellten Zugang zum Flamenco und zur eigenen Kreativität im Flamenco. Als sensibler und erfahrener Lehrer vermittelt er eine garantiert neuartige Herangehensweise an Flamencotechnik und liefert die Werkzeuge, um die eigenen Ideen, Konzepte und Kompetenzen im und durch den Flamenco zu (er)leben. Juan Carlos zeigt seinen Schülern Wege, den eigenen künstlerischen Ausdruck im Flamenco freizulegen und das eigene ‘universo flamenco’ zu entdecken, erforschen, erweitern. Dieser Workshop beschäftigt sich speziell mit Improvisation und Komposition an spezifischen Orten. Wir nutzen die Mittel des Flamenco als Werkzeuge für die Kreation und öffnen und erweitern die Möglichkeiten von Flamenco-Ästhetik und -Form. Wir nehmen den Raum als einen Einfluss wahr, wie die Musik oder unsere Mittänzer, und bringen unseren Flamenco an einen spezifischen Ort, eine Küche, eine Umkleide, eine Hofeinfahrt. Wir lassen den Tanz vom Raum beeinflussen und ihn sich durch neue Impulse weiterentwickeln.
Der Kurs findet in den Räumen der PAUL studios Berlin statt; diese stehen täglich vor dem Workshop für 2 Stunden zum Proben und Forschen zur Verfügung.


KURSZEITEN:
Montag 18.7. – Freitag 22.7.2016 je 19 bis 21 Uhr
PREIS:
230€ im Frühbucherrabatt (bis zum 20.6.2015), dann 260€
ANMELDUNG:
Mail an paulstudiosberlin@gmail.com oder unter
0176 84743115 (Vera Köppern)

Foto: Francisco Villalta


Wohin mit meinen Armen?

 

WORKSHOP FÜR SÄNGER*INNEN ZU KÖRPER-PRÄSENZ & -AUSDRUCK, 12. - 13. März 2015

Beim Singen ist der Körper Instrument und strahlt über die Stimme Kraft, Ausdruck, Agilität und Beweglichkeit aus. Oft scheint der intensive Fokus auf die Stimme allerdings unseren sonst so selbstverständlichen Umgang mit dem Körper ein wenig auszubremsen - gestikulieren wir sonst auch noch so intuitiv und unangestrengt, beim Singen werden die Arme zu seltsamen Anhängseln, die irgendwie bewegt werden wollen. Wie also können wir unseren Körper wieder “mitnehmen” und gleichzeitig die Konzentration auf die Stimme behalten?

In diesem Workshop beschäftigen wir uns genau damit, wir suchen nach Möglichkeiten, die Kraft, Intention, Geschwindigkeit und Farbe der Stimme in Bewegung, Präsenz, Ausdruck und Durchlässigkeit des Körpers zu übersetzen. Wir suchen nach Wegen, Stimme und Körper nicht nur parallel, sondern als Einheit arbeiten, ausdrücken, fließen zu lassen.
Hierfür arbeiten wir auf somatischer Ebene an der Körperwahrnehmung mit unseren Muskeln, Knochen, Gelenken, Sehnen, hören dem Körper zu, beobachten und unterstützen seine natürliche Antwort auf die Stimmbewegung. Und wir arbeiten auf interpretatorischer Ebene mit körperlichem Ausdruck, seiner Verspieltheit, Ernsthaftigkeit, Wandelbarkeit, zeichnen stimmliche und verbale Bilder mit dem Gestus nach, auf eine Weise, die den Stimmfluss unterstützt.

Vera's Fokus liegt auf dem performativen und expressiven Potential von organischer Bewegung, von wachsamen, agilen, bewussten Körpern. 

Kurszeiten:
Sa, 12.03., 13-15h
So. 13.03., 13-15h
Kursgebühr: 60 Euro


FLAMENCO JETZT

WORKSHOP ZU FLAMENCOTANZ AUS ZEITGENÖSSISCHER SICHT

Vera Köppern und Elisabeth Keuck laden ein zum Workshop vom  4. bis 6. März 2016!

Dieser Workshop richtet sich an alle, die ihr Flamenco-Vokabular erweitern und vertiefen möchten.
In diesen drei Tagen setzen wir Impulse für eine lebendige, authentische und durchlässige Interpretation klassischer Flamenco-Choreographien und führen ein in  Arbeitsweisen des Zeitgenössischen Flamenco. Wir nähern uns der Mühelosigkeit und suchen den Zugang zu dem, was uns im Tanz bewegt, nach individueller Präsenz und Freude an all dem, was wir längst können und wissen. Dabei entdecken wir den Boden als Verbündeten, die Balance als Kraftquelle, und wir stärken unsere eigene Körperwahrnehmung. Wir beobachten unsere Muskeln, unser Skelett und kleine Details im Körper und deren große Auswirkungen auf Bewegungen und Haltungen – innerlich wie äußerlich. Wir betrachten für den Tanz grundlegende Elemente wie unsere Atmung, den Boden, den Raum, die Gruppe, die Musik und Objekte und setzen sie in (neue) Beziehung zu uns. Wir untersuchen den Flamenco-Rhythmus und die Form von Flamenco-Bewegungen und -Posen und suchen nach unserer ganz eigenen, organischen Beziehung zu ihnen.

Dieser Kurs ist der erste einer Workshopreihe zu Flamenco in der Zeitgenössischen Betrachtung, mit besonderem Fokus auf die Elemente Körperlichkeit, Improvisation und Komposition.

4.-6. März 2016 // Fr 18-20, Sa & So 13-16 Uhr
Kursgebühr: 110€
Infos & Anmeldung: paulstudiosberlin@gmail.com // 0176-84743115


20. mai bis 12. juni: labor "Der Körper auf der bühne" mit citlali Huezo Sánchez

Vom 20. Mai bis zum 12. Juni öffnet Citlali Huezo Sanchez ein LABOR, in dem wir die szenische Gestaltung durch Körper und Bewegung untersuchen! Dabei erforschen wir die Grundprinzipien des Körpers als Präsenz auf der Bühne, wie Zentrierung, Aufmerksamkeit, Richtungen, Spannung-Entspannung und Impuls-Gegenimpuls. Wir betrachten den Körper als aktive Präsenz, die Zeit und Raum gestaltet. Wir untersuchen die Phase vor dem Wort oder der Bewegung, die Stille und die Unbeweglichkeit, um Impulse und die Notwendigkeit für Wort und Bewegung zu entdecken. In vier ‘Laboreinheiten’ arbeiten wir an der Ausgestaltung eines gemeinsamen sowie persönlichen gestischen Vokabulars: wir untersuchen die Qualität von Bewegung, schaffen Bewegungspartituren, übersetzen Wort, Objekt, Konzept und Bild in Bewegungssprache. Um die neuen sowie die eigenen Werkzeuge anzuwenden, entwickeln wir Solos, Duette oder Szenen in der Gruppe; und am Ende des Labors zeigen wir in einer Werkschau eine gemeinsame Arbeit!

WANN: von 20. Mai bis 10. Juni immer mittwochs von 11.15-14.15 Uhr, am 12. Juni um 20 Uhr: Präsentation

PREIS: 65 Euro

Anmelden könnt ihr euch bei uns persönlich oder gleich hier: KONTAKT